PS4 Firmware 5.50: Details zu den neuen Features

Sony hat die Beta der PS4-Firmware 5.50 auch in Europa gestartet und enthüllt zum Start der Testphase einige Details. Neben dem bereits bestätigten Supersampling-Modus für PS4 Pro-Nutzer gibt es unter anderem Spielzeit-Management und Custom Wallpapers via USB sowie weitere neue Features.

Sony hat auf dem offiziellen PlayStation Blog weitere Details zur kommenden PS4-Firmware 5.50 bekannt gegeben. Die wichtigsten Features der neuen Firmware mit dem Codenamen KEIJI wurden enthüllt. Dazu gehören Neuerungen bei der Kindersicherung, wie das Spielzeit-Management, Verbesserungen der Spielebibliothek und unter anderem die Möglichkeit individuelle Wallpapers zu nutzen.

Spielzeit-Management
Nachdem mit der PS4-System Software die Kindersicherung mit verbesserten Features ausgestattet wurde, folgt mit der Firmware 5.50 eine weitere Optimierung. So können Eltern nun bestimmen, wie die tägliche Nutzungsdauer bestimmen. Mit dem Familien-Manager können die Nutzer auch die Spielzeit der Kinder überprüfen

Vor dem Ende der Spielzeit wird das Kind mit einer Benachrichtigung informiert, dass die Spielzeit in Kürze endet, sodass es weiß, dass es den Spielstand besser speichern sollte.

Custom Wallpapers via USB
Auf vielfachen Wunsch der Nutzer können nun individuelle Bilder als Wallpapers via USB auf die PS4 übertragen werden. Die importierten Bilder können auch noch vergrößert und beschnitten werden werden, um sie optimal an den Bildschirm anzupassen. Die Bilder sollten auf dem USB-Datenträger in einem order namens „IMAGES“ abgelegt sein, damit die PS4 die Bilder findet. Unter [Einstellungen] > [Designs] > [Design auswählen] > [Benutzerdefiniert] > [Bild auswählen] > [USB-Speichergerät] kann das Bild dann ausgewählt werden.

Auf dieselbe Weise soll nach der Veröffentlichung von Firmware 5.50 auch das Team-Logo der Tournaments Taam-Seite angepasst werden können. Logo und Hintergrund können unter [Events] > [Teams] > Team auswählen > [Teamprofil bearbeiten] angepasst werden.

Bibliothek Nutzerinterface-Verbesserungen
Registerkarten ‚Diese PS4′ und Name/Avatar
Zwei neue Tabs werden der Spiele-Bibliothek ergänzt, um einen schnelleren Überblick über die gekauften und installierten Apps zu erhalten. „Diese PS4“ zeigt alle Anwendungen, die auf der PS4 installiert sind, während Name/Avatar alle Anwendungen zeigt, die mit der entsprechenden PSN ID gekauft wurden.

PS Plus-Registerkarte
Mit der PS Plus-Tab erhaltet ihr die Übersicht über eure Spiele, die ihr mit den monatlichen PS Plus-Titeln erworben habt. Wenn eure PS Plus-Mitgliedschaft abgelaufen ist, werden die Spiele mit einem Schloss angezeigt, welches andeutet, dass sie bei der Verlängerung wieder verfügbar werden.

Apps verstecken
Auf Wunsch der Nutzer wurde auch dieses Feature hinzugefügt. So können beispielsweise Betas und Testversionen oder unerwünschte Spiele ausgeblendet werden.

Schnellmenü-Verbesserungen
Das Update bringt unter anderem auch Schnellmenü-Zugriff auf benutzerdefinierte Freundelisten. Auf diese Weise sollen die Spieler schneller sehen können, wer gerade online ist, und Nachrichten oder Einladungen versenden können. Das soll insbesondere im Spiel behilflich sein.
Besondere Shortcuts werden verfügbar gemacht, wenn ihr auf der Konsole Musik hört. Nutzt ihr beispielsweise Spotify auf PlayStation Music dann dient die ‚Quadrat’-Taste als Shortcut für die Lautstärkeregelung. Im Media-Player oder dem USB-Musikplayer kann mit der ‚Dreieck’-Taste die Wiedergabe angehalten oder fortgesetzt werden, während mit der ‚Quadrat’-Taste die Lautstärke eingestellt werden kann.

Benachrichtigungen
Alte Benachrichtigungen können nun dauerhaft von der PS4 entfernt werden. Öffnet die Mitteilungen, drückt die ‚Dreieck’- oder „OPTIONS”-Taste und ruft das Menü auf, um eine oder mehrere Benachrichtigungen zum Löschen auszuwählen.

PS Now mit Hintergrundmusik
Auch bei der Nutzung von PlayStation Now kann nun eigene Hintergrundmusik gehört werden. Bestimmte Spiele lassen aber keine Hintergrundmusik zu

Supersampling-Modus auf der PS4 Pro
Für PS4 Pro-Benutzer wird der neue „Supersampling-Modus“ ergänzt, durch den Besitzer eines HDTVs (mit 1080p oder weniger) bei einigen PS4-Spielen in den Genuss einer verbesserten Grafik kommen.

Im Supersampling-Modus werden einige Spiele mit einer höheren Auflösung gerendert und dann nachträglich auf die Auflösung des HDTV herunterskaliert. Dadurch werden deutlich schärfere Bilder geboten, auch wenn die Konsole nicht an einen 4K-TV angeschlossen ist. Der Effekt kann sich aber von Spiel zu Spiel unterscheiden.
Ihr könnt euch übrigens hier noch für die Beta registrieren und die Features ausprobieren, bevor sie für alle PS4-Nutzer verfügbar gemacht werden.

Chris Fröhner

Chris Fröhner

Geschäftsführer bei Nonstop Entertainment
Gamer aus Leidenschaft - Rockstar Games Freak - Ein Game muss man genießen!
Chris Fröhner
Chris Fröhner
Über Chris Fröhner 633 Artikel
Gamer aus Leidenschaft - Rockstar Games Freak - Ein Game muss man genießen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen